5 Gründe für eine Küchenarbeitsplatte aus Granit

Warum eine Küchenarbeitsplatte aus Granit im Vergleich zu anderen Materialen und Modeerscheinungen der Küchenindustrie noch immer die beste Wahl ist. In einer Küche wird gearbeitet – so viel steht fest! Aus diesem Grund stellen wir nicht nur hohe Ansprüche an das Design der Küche sondern vor allem an Ihre Alltagstauglichkeit.

Auf der Arbeitsplatte wird nicht nur geschnippelt und es werden Sachen verschüttet, sondern auch mit heißen Töpfen hantiert. All dies soll die Arbeitsplatte ohne Probleme aushalten und zudem – wünschenswerterweise - ein ganzes Leben bestehen. Wer will schon nach ein paar Jahren die Arbeitsplatte wieder ersetzten, weil man festgestellt hat, dass sie die Prüfung „Alltagstauglichkeit“ doch nicht besteht? Hier stellen wir 5 Gründe vor, weshalb eine Arbeitsplatte aus Granit im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen Materialen unschlagbar ist:

1. Hitzebständigkeit

Naturstein ist absolut hitzebeständig. Bei der Entstehung unter Druck und Hitze aus Magma und Lavagestein können Granit & Co. ohne Probleme Hitzen von über 400 ° C aushalten – kein Problem also einen heißen Topf direkt von der Herdplatte auf die Natursteinarbeitsplatte zu stellen. In Punkto Hitzebeständigkeit stehen einer Küchenarbeitsplatte aus Naturstein vor allem Arbeitsplatten aus Holz, Schichtstoff bzw. Laminat sowie Quarzkomposit nach, da diese bereits bei geringerer Hitze Schäden tragen.

2. Kratz- und stoßfest

Wie verhält es sich mit Kratzern und Stößen? Tatsächlich ist das direkte Schneiden auf der Küchenarbeitsplatte aus Naturstein kein Problem. Hier sollte man eher darüber nachdenken, dass man seinem Messer zuliebe doch mit einem Schneidebrett arbeiten sollte. Kratzfestigkeit versprechen auch andere Materialien, wie Quarzkompositplatten, Beton und Keramik. Doch wie sieht es mit harten Stößen aus? Ein schwerer Topf gleitet aus der Hand und knallt direkt auf die Platte – kann passieren. Auch harte Stöße sind für die Natursteinplatte keine Problem. Erfolgt der Stoß direkt auf die Kante, kann im schlimmsten Fall ein kleines Eck ausplatzen. Passiert selbiges mit einer Keramikplatte, so wird diese aufgrund der spröden Beschaffenheit von Keramik irreparabel beschädigt.

3. Hygienisch und sauber

Hygienische Sauberkeit bietet die Küchenarbeitsplatte aus Naturstein. Sie kann einfach gereinigt werden und eine Ausführung in Granit garantiert absolute Unempfindlichkeit. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann seine Arbeitsplatte durch eine Imprägnierung zusätzlich schützen.

4. Natürlich und schadstoffunbelastet

Die Küchenindustrie wirbt vielfach mit künstlichen Oberflächen, die in vielerlei Hinsicht mehr Versprechen, als sie halten. Doch es geht nichts über ein natürliches Material - schadstoffunbelastet - auf welchem man seine Lebensmittel gerne zubereiten möchte.

5. Zeitlos schön

Naturstein ist und bleibt Kult. Eine Arbeitsplatte aus Naturstein wird nie aus der Mode kommen und trifft mit der Materialvielfalt jeden Geschmack. Sei es ob in unifarben, wie der aktuelle Trend, oder in einer einzigartigen Maserung um einen besonderen Akzent zu setzen.

Naturstein Scholz, Logo

Scholz Naturstein GmbH

Pentlhofstraße 18, 93197 Zeitlarn

  • Tel: 0941 / 630 26

  • Fax: 0941 / 687 76

  • Mail: info@scholz-naturstein.de

 

Datenschutz | Impressum

Search